Lokales Marketing. Oder: Wie kann ich besser im Internet gefunden werden?

Besonders kleine und mittlere Unternehmen stellen sich immer wieder die Frage, wie sie im lokalen Umfeld mehr potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen können. Dabei geht der Blick schnell auf das Internet und Suchmaschinen. Denn was früher vor allem Anzeigen in lokalen Zeitungen und Verzeichnissen war, hat sich stark ins Netz verlagert.

Photo by henry perks on Unsplash

Doch wie kann ich mit meinem lokalen Unternehmen besser im Netz gefunden werden? Und das idealerweise kostenfrei? Dieser Artikel gibt den umfassenden Überblick.

Was ist überhaupt lokales Online-Marketing?

Lokale Unternehmen machen einen Großteil des Umsatzes vor Ort – wenn nicht sogar den gesamten Umsatz. Entsprechend wichtig ist es, von möglichst vielen potenziellen Kunden wahrgenommen zu werden und diese in den eigenen Räumlichkeiten begrüßen zu können.

Hier spielt der Faktor „Nähe“ bzw. „Distanz“ eine entscheidende Rolle. Ein Beispiel: Kaum ein Berliner wird nach Frankfurt fahren, um sich dort eine Brille bei einem Optiker zu kaufen. Bei jemanden aus Frankfurt oder dem näheren Umkreis sieht das natürlich anders aus. Entsprechend ist für einen Frankfurter Optiker die Zielgruppe nicht „jeder in Deutschland“, sondern „jeder mit Interesse in meinem Einzugsgebiet“.

In unserer heutigen vernetzten Welt ist der Faktor Standort also weiterhin essenziell wichtig. Besonders Mobilgeräte, allen voran Smartphones, lassen sich durch die meist aktivierte GPS-Funktion sehr granular orten. Auf diese Standortinformationen können (nach Freigabe) Internetdienste von Google über Facebook zugreifen. Die Folge: Bezahlte Werbeanzeigen und kostenfreie Suchtreffer lassen sich sehr genau auf den aktuellen Nutzerstandort eingrenzen.

Halten wir fest: lokales Online-Marketing verfolgt das Ziel, relevante Personen der eigenen Zielgruppe im näheren Umkreis zum eigenen Standort zu erreichen.

Die Grundlagen für lokales Marketing

Um Nutzer möglichst effizient im Internet erreichen zu können, muss ein lokales Unternehmen in irgendeiner Form im Netz vertreten sein. Die Bandbreite ist dabei vielfältig und reicht von der klassischen und nach wie vor enorm wichtigen eigenen Website zu Profilen bei sozialen Netzwerken oder auch in Branchenverzeichnissen.

Die eigene Website

Einen eigenen Internetauftritt kann man sich dank diverser Website-Baukästen und fertiger Content-Management-Systeme heute in wenigen Minuten erstellen. Je nachdem, wie viel eigenen Erfahrung und Zeit man einbringen kann, lässt sich eine informative Website für wenig Geld umsetzen.

Und ja: Es lohnt sich. Denn die eigene Website ist der einzige Ort im Internet, bei denen Sie selbst die Spielregeln festlegen können. Auf Drittplattformen wie beispielsweise Facebook oder Gelbe Seiten sind Sie bei der Gestaltung immer von den Vorgaben und Möglichkeiten des Anbieters abhängig.

Bei der Gestaltung und vor allem inhaltlichen Ausrichtung der eigenen Website ist es wichtig, aus Nutzersicht zu denken. Über allem schwebt die Frage „Mit welchen Begriffen sucht ein Nutzer, um ein Angebot wie meins zu finden?“. Im Online-Marketing nennt man dies Keyword-Recherche. Die Sprache der Zielgruppe zu sprechen ist für die Auffindbarkeit der eigenen Inhalte enorm wichtig. Dies nennt man Suchmaschinenoptimierung (SEO; Abkürzung für Search Engine Optimization).

Ein Beispiel: Ein Optiker in Frankfurt sollte auf der Website genau diese Begrifflichkeiten verwenden, um auffindbar zu sein. Steht auf der Seite nur „Willkommen bei uns“, dann ist nicht klar genug, was angeboten wird. Doch dazu später noch mehr.

Profile auf anderen Plattformen

Ob Instagram oder Facebook, ob Google Maps, Gelben Seiten oder Jameda – die Liste an Angeboten, auf denen man sich und sein lokales Unternehmen vorstellen kann, ist lang. Der Vorteil dieser Plattformen liegt darin, dass diese in der Regel eine hohe Besucherzahl erreichen – und damit Nutzer auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen können.

Die Nutzung von Drittangeboten hat den Nachteil, dass Sie sich den Spielregeln und Möglichkeiten der Plattform anpassen müssen. Und die Spielregeln können sich schnell wandeln: War es z.B. in der Anfangszeit von Facebook noch möglich, mit einer Fanseite viele Nutzer kostenfrei zu erreichen, ist heute für eine Sichtbarkeit auf Facebook die Buchung von Anzeigen quasi unumgänglich.

Das Risiko: Ist das eigene Unternehmen von einer oder wenigen Drittanbietern extrem abhängig und die Rahmenbedingungen ändern sich, dann kann dies zu einem deutlichen Umsatzrückgang führen.

Dennoch bleiben (soziale) Profile für jedes lokale Unternehmen weiterhin wichtig. Unterliegen Sie aber nicht Versuchung, auf allen Plattformen mitzuspielen. Konzentrieren Sie sich lieber auf wenige Angebote und nutzen Sie diese intensiv, als mit einem halb-verwaisten Profil auf Plattform X zu erscheinen. Versuchen Sie dabei die Abhängigkeit von einzelnen Plattformen möglichst gering zu halten.

Wie wird meine Unternehmen bei Google besser gefunden?

Die eigene Website sollte der zentrale Baustein der Online-Strategie für jedes lokale Unternehmen sein. Denn nur hier kann alles so gestaltet werden, wie es sich das Unternehmen wünscht.

Bei der Suche nach (lokalen) Angeboten, ist die Google-Suche ein häufig genutztes Medium. Entsprechend wichtig ist eine gute Auffindbarkeit des eigenen Unternehmens bei Google. Und zwar nicht nur, wenn jemand nach dem Namen des Unternehmens sucht, sondern vor allem dann, wenn nach Leistungen und Angeboten gesucht wird, die das Unternehmen anbietet. Denn Sie wollen ja nicht nur Menschen erreichen, die Sie bereits kennen!

Schauen wir uns einmal an, wie ein Suchergebnis für eine lokale Suchanfrage aussehen kann. Mein Beispiel: „Optiker Darmstadt

Lokales Marketing am Beispiel der Google-Suche für "Optiker Darmstadt"
Für „Optiker Darmstadt“ erscheint bei Google direkt eine Kartenintegration …
Unterhalb der Karte werden lokale Ergebnisse angezeigt
… und unterhalb der Karte sind die Websites lokaler Unternehmen zu finden

Auf den im lokalen Kontext besonders relevanten Mobilgeräten sieht es identisch aus: oben eine Kartendarstellung mit aktuell drei direkt sichtbaren Unternehmen und daran anschließend lokale Ergebnisse.

Um eine gute Auffindbarkeit für ein lokales Unternehmen bei Google sicherzustellen, sollten Sie sich mit Local SEO, also Suchmaschinenoptimierung für lokale Unternehmen beschäftigen.

Bevor ich Ihnen in kompakter Form die Grundlagen vorstelle, passt an dieser Stelle der Hinweis auf mein Buch „Local SEO verständlich erklärt„, was Sie bei Amazon bestellen können.

Besser bei Google Maps auffindbar sein

Damit ein Standort in Google Maps erscheinen kann, ist ein Profil notwendig. Ein solches legen Sie kostenfrei über Google My Business (kurz: GMB) an – oder beantragen über das Tool den Zugriff auf einen bereits angelegten Eintrag. Dies kann vorkommen, da Google Daten aus verschiedenen Quellen (beispielsweise Handelregister) in Google Maps einfließen lässt.

Für eine gute Auffindbarkeit in Google Maps und in den aus Google Maps gespeisten Ergebnissen in der normalen Google-Suche ist Folgendes besonders wichtig:

  • Die Wahl der richtigen Unternehmenskategorie
  • Der Unternehmensname (wobei dieser nur bedingt änderbar ist)
  • Der Standort (Standorte in A-Lagen sind einfacher zu erreichen)
  • Die hinterlegte Einstiegsseite auf der eigenen Website
  • Überdurchschnittlich gute Bewertungen

Weitere Tipps finden Sie in meinem Artikel „Google My Business optimieren“ – oder in aller Tiefer in meinem Buch.

Besser in der Google-Suche auffindbar sein

Was fällt Ihnen auf, wenn Sie sich die Seiten anschauen, die für die Beispielsuchanfrage „Optiker Darmstadt“ in den normalen Ergebnissen gut zu finden sind? Achten Sie einmal auf die Seitentitel. Fällt Ihnen auf, dass diese Seiten die Suchanfrage im Titel verwenden? Dann haben Sie bereits eine der Grundzüge der Suchmaschinenoptimierung verstanden.

Damit Ihr Internetauftritt besser in der Google-Suche auffindbar wird, sollten Sie Ihre Website nutzerorientiert aufbauen. Überlegen Sie, wie Nutzer suchen würden, um ein Angebot wie Ihres zu finden.

Ein Beispiel: Sie sind ein Klempner in Magdeburg. Folgende Suchanfragen sind für Sie unter anderem relevant:

  • Klempner Magdeburg (Suche nach der Unternehmenskategorie)
  • Rohr verstopft was tun (Problembeschreibung)
  • Rohrverstopfung Magdeburg (Problembeschreibung)
  • Waschmaschine anschließen (Problembeschreibung)

Bei der Recherche nach passenden Keywords kann wiederum ein Blick auf die Suchergebnisse relevant sein, da dort ähnliche Suchen vorgeschlagen werden.

Onpage-SEO für lokale Unternehmen

Im Fachjargon wird die Optimierung der eigenen Website als Onpage SEO beschrieben. Hier geht es darum, Relevanz für Suchanfragen sicherzustellen. Als lokales Unternehmen sollten Sie darauf achten, dass:

  • Das Keyword im Seitentitel enthalten ist
  • In der Hauptüberschrift (h1) der Seite enthalten ist
  • Relevante Informationen auf der Seite zum Thema angeboten werden
  • Ihre Standortdaten mittels strukturierter Daten ausgezeichnet sind (siehe Google Hilfe)

Der Optimierungszustand einer Seite lässt sich sehr einfach feststellen, indem z.B. nur der Seitentitel oder die Seite für wenige Sekunden betrachtet wird. Kann ein erstmaliger Besucher der Seite das Thema der Seite anhand dieses Tests beschreiben, dann ist die Seite gut optimiert.

Ein Tipp: Schauen Sie sich doch einfach mal eine der Seiten an, die für die von Ihnen anvisierte Suchanfrage bereits gut gefunden werden.

Offpage-SEO für lokale Unternehmen

Durch die Onpage-Optimierung haben Sie eine relevante Einstiegsseite bereitgestellt. Jetzt fehlt noch der zweite Baustein: Die Offpage-Optimierung. Hier geht es darum, besonders populäre Seiten zu identifizieren. Analog zu „viele Wege führen nach Rom“ geht es also darum, dass sich möglichst viele relevante Seiten auf Ihr Unternehmen beziehen.

Beim Offpage-SEO steht die Frage im Vordergrund, wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist, wenn Sie nicht bei Ihnen ist. Eine gute Quelle für lokale Unternehmen sind deshalb nach wie vor Branchenverzeichnisse. Schauen Sie doch einfach mal, welche Seiten für Suchanfragen wie:

  • Branchenbuch + Ort, z.B. Branchenbuch Darmstadt
  • Branche + Ort, z.B. Optiker Darmstadt

in den Suchergebnissen auftauchen und keine Konkurrenten sind. Können Sie Ihr Unternehmen auf diesen Seiten eintragen?

Damit Suchmaschinen die Daten über Ihr Unternehmen zusammenführen können, ist es wichtig, dass die Eigenschaften:

  • Unternehmensname (Englisch: Name)
  • Adresse (Englisch: Adresse)
  • Telefonnummer (Englisch: Phone)

möglichst identisch sind. Anhand der englischen Bezeichnungen wird hier von „NAP-Konsistenz“ gesprochen.

Tool-Tipps für die Suchmaschinenoptimierung

In meinem Artikel „SEO mit kostenlosen Tools“ habe ich eine Übersicht an hilfreichen Tools zusammengestellt, die Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung für ihr lokales Unternehmen helfen können.

Lokales Marketing außerhalb von Google

Natürlich ist Google nicht der einzige Dienst, den Sie bei der Umsetzung Ihrer Marketing-Strategie im Blick haben sollten. Stellen Sie sich immer die Frage, wo Ihre (lokale) Zielgruppe im Netz unterwegs ist und wie Sie diese dort erreichen können. Durch die Offpage-Optimierung haben Sie bereits ein paar Websites gefunden, die für Ihr lokales Marketing relevant sind.

Fazit zum Marketing für lokale Unternehmen

Suchmaschinen sind für viele Unternehmen der wichtigste Kanal für das lokale Marketing. Die Auffindbarkeit des eigenen Unternehmens kann dabei durch die Kartensuche (vor allem Google Maps) sowie die Websuche sichergestellt werden.

In diesen beiden Bereichen des Google-Kosmos gibt es allerdings nicht nur organische, als unbezahlte Suchtreffer: Via Google Ads können bezahlte Anzeigen gebucht und lokal ausgerichtet werden.

Behalten Sie bei der Entwicklung Ihrer Marketing-Strategie immer Ihre Zielgruppe im Blick und fragen Sie sich, wo Ihre Zielgruppe digital unterwegs ist – und wie Sie mit Ihrem Unternehmen dort sichtbar werden können.

Weitere Quellen und Linktipps

Share this page

Autor: Stephan Czysch

Seit 2009 arbeite ich im Online-Marketing und bin regelmäßig als Autor aktiv. Nach meinem Abschied aus meiner Online-Marketing-Agentur unterstütze ich als Freelancer und Interim-Manager Unternehmen im Bereich SEO und der Erstellung besserer Websites.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.