Google Base

Im Jahr 2005 hat Google den Dienst “Google Base” veröffentlicht, durch welchen es Nutzern möglicht wurde, Daten aktiv an den Suchmaschinenbetreiber zu übertragen. Während es in erster Zeit möglich war, jegliche Art von Information an Google zu senden, ist der Service später immer stärker im Kontext der Google Produktsuche genannt worden. Google nutzte das Interface von Google Base im Laufe der Zeit als Grundlage für den Dienst “Google Shopping”.

Wie der Name Google Shopping bereits erahnen lässt, geht es bei diesem Angebot um Produktinformationen, die von Verkäufern (englisch: Merchant) an Google übertragen werden können. Diese Informationen werden dann, sofern Produkte zur Anfrage des Nutzers passen, sowohl innerhalb von Google Shooping als auch unter Umständen in der “normalen” Google-Suche angezeigt. Speziell durch die Integration von Google Base bzw. Google Shopping in der “universellen Websuche” war und ist das Produkt ein attraktivier Besucherkanal für Händler.

Die Datenqualität beeinflusst, ob ein Produkt in Google Base ausgeliefert wird

Um als Händler möglichst häufig in dem Service, der mittlerweile nicht mehr kostenlos genutzt werden kann, vertreten zu sein, ist die Qualität des an Google über das Merchant Center (www.google.com/merchants) übertragenenen Produktfeeds entscheidenden. Ich kann Ihnen bei der Optimierung Ihres Datenfeeds behilflich sein.

Share this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.